Fraser Island

FRASER ISLAND

In Harvey Bay sind wir also noch 2 Tage geblieben und haben von hier aus einen tollen Ausflug zur „Fraser Island“ unternommen.

Früh Morgens um 7 Uhr wurden wir von unserem Campingplatz mit dem Bus abgeholt und wurden dann zum Hafen gebracht, von dem die Ferry abfuhr.

Nach einer einstündigen Fahrt kamen wir also auf der größten Sandinsel der Welt an und wurden hier gleich von unserem Reiseleiter nett empfangen.

Mit dem Bus ging es dann weiter zu einigen sehr sehenswerten Spots. Es war eine sehr holprige Fahrt, da die Insel kaum gut befahrbare Straßen bietet und man quasi durch Sand und Hügel fährt und hier waren die Anschnallgurte im Bus dringend notwendig! Nur gut das wir noch nicht gefrühstückt hatten…

Am Anfang der Fahrt wurden wir auch gleich mal aufgeklärt wie man sich verhalten soll wenn man hier einem Dingo begegnet. Dingos kann man sich vorstellen, sind eine Mischung aus Wolf und Hund und auf dieser Insel zu Hause. Wir haben allerdings keine gesehen, waren aber auch nicht böse darum.

Unser erster Stopp führte über den 75 Mile Beach (ein unglaublich langer Sandstrand, auf dem man direkt am Wasser entlang fahren kann) hier sollte allerdings das baden eher vermieden werden, da es hier unglaublich viele Haie geben soll! Gehalten haben wir dann an einem alten Schiffswrack aus dem Jahr 1935. Wir konnten schöne Bilder schießen und das Wrack bewundern und sind dann nach kurzem Aufenthalt weiter gefahren zu einem sehr kühlen Fluss (Eli Creek) der in einem kleinen See mündet. Wir sind hier zwei mal den Fluss entlang gelaufen und haben dann noch etwas am Strand entspannt. Anschließend sind wir nach einem guten Lunch zum See (McKenzie) gefahren, was ein absoluter Traum war! Das Wasser war glasklar und der Sand schneeweiß! Das Wasser ist sogar so rein das es Trinkwasserqualität hat, was es leider nur noch total selten gibt.

Hier endetet dann auch der Tagesausflug und es ging (holprick!) zurück mit Bus zur Ferry.

Uns hat der Ausflug sehr gut gefallen, schade ist nur das man sehr viel Zeit im Bus verbringt und zu wenig Zeit an den schönen Plätzen hat. Fraser Island ist eine wunderschöne Insel und das schöne ist, sie ist eben noch vom Menschen nahezu unberührt. Bis auf ein paar Klohäuschen und ein Resort, haben hier noch die Tiere die Insel „in Besitz“ und können sich entfalten. Auch die Pflanzenvielfalt war einmalig und sehr zahlreich. Es gibt ein paar freie Campingplätze und es dürfen auch nur sehr wenige Autos hier verkehren (ausschließlich mit Genehmigung). Früher haben hier die Aborigines gelebt (Ureinwohner Australiens) aber nun ist die Insel sehr leer. Es ist wunderschön das es so etwas noch gibt und hoffentlich so erhalten bleibt wie es ist. Man könnte hier sehr viel Zeit verbringen um diese Natur zu genießen und wir haben in dem Tag nur einen kleinen Teil genießen können, doch mit unsrem Camper wäre es hier unmöglich gewesen sich vorwärts zu bewegen also haben wir es bei dem einem Tag belassen :) Die schönen Fotots gibt es hierzu wieder in unserer Galerie!

Bis bald, Vanessa und Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *